Header Graphic
Schnell, gesund und
erfolgreich abnehmen?
Das wünschen Viele - die Ernüchterung folgt schnell....
 

Abnehmen: Eine Frage des Typs?

Sobald der Frühling naht, möchten viele Menschen abnehmen. Oft wird dies mit einer Diät versucht, aber es scheint nicht anzuschlagen. Wenn überhaupt, geht die Waage nur wenige Pfunde herunter und man fragt sich, woran das liegt.

Es könnte damit zusammen hängen, dass man sich nicht typgerecht ernährt. Wie funktioniert es, dass man sich typgerecht ernährt und davon abnimmt?

Bei der Ernährung nach Typus gibt es laut Ernährungsexpertin Angelika Hartmann (Internistin) verschiedene Typen:

Manche Menschen verbrennen Kohlenhydrate besser, andere und das ist die Mehrheit verbrennen Eiweiße besser. Der Kohlenhydrat-Typ wird von Kartoffeln, Nudeln und Brot länger satt. Er verbrennt sie auch leichter. Dieser Typus sollte laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 55 bis 58 % an Kohlenhydratkalorien zu sich nehmen.

Der Eiweiß-Typ fühlt sich nur durch tierisches Eiweiß gesättigt und verbrennt dieses besser. Wenn der Eiweiß-Typ mehr Kohlenhydrate als Eiweiße zu sich nimmt, kann er sogar an Gewicht zulegen. Deshalb wird für ihn von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung die Aufnahme von Kalorien in Form von 40 % Eiweiß und 30 % Kohlenhydrate empfohlen.

Sollten Eiweiß-Typen die empfohlene Tagesmenge des Kohlenhydrat-Typs an Kohlenhydratkalorien zu sich nehmen, kann dies gerade zur Gewichtszunahme führen. Diese Erfahrung hat Angelika Hartmann in ihrer Tätigkeit machen dürfen. Fettreduzierte Lebensmittel wie Magerquark, Rohkost oder Fisch unterstützen den Eiweißtypen beim Reduzieren des Gewichtes.

Der Eiweißtyp verstoffwechselt die aufgenommenen Kohlenhydrate schlechter, so dass sein Insulinspiegel dauerhaft erhöhte Werte aufweist. Das führt zu Heißhungerattacken und einem ständigen Hungergefühl.

Das Fazit: Wenn Sie sich also typgerecht ernähren, können Sie dem verhängnisvollen Jojo-Effekt entkommen. Dazu noch genügend Bewegung und genussvolles statt hastiges Essen tun Gewicht und Magen gut.
Sollte der Hunger auf Süßes kommen, sind Bitterschokoladen mit mindestens 70 %-igem Kakaoanteil zu empfehlen.

Ausführliche Ernährungsanleitungen finden Sie in dem Buch "Potenzial Mann" von Angelika Hartmann, welches nicht nur für Männer lesenswert ist.