Header Graphic
Schnell, gesund und
erfolgreich abnehmen?
Das wünschen Viele - die Ernüchterung folgt schnell....
 

Diät-Versager

Gehören auch Sie zu den Diät-Versagern?

Dann herzlichen Glückwunsch, denn damit gehören Sie garantiert zu einer der größten sozialen Gruppen.

Wer hat nicht schon einmal probiert ein paar Kilos abzuspecken - und ist nach mäßigem Erfolg in alte Gewohnheiten zurückgefallen?

Und mit jedem Versagen tragen wir schwer. Wir tragen nicht nur schwer an unserem Gewicht, sondern wir tragen schwer an unserem Versagen selbst. Was schwindet sind nicht die überflüssigen Pfunde, sondern unser Selbstwert. Wer noch ein bisschen Widerstandskraft besitzt, sucht den oder die Schuldigen außerhalb seines schwachen Willens und seiner labilen Psyche. Ob Gene, Erziehung oder die Marketing-Strategien der Unternehmen mit ihren XXL-Packungen und - ja und sogar die Diäten selbst spülen uns mit zunehmendem Tempo durch die Versagensspirale. Der Ausstieg scheint immer komplizierter.

Raus aus der Versagens-Spirale!

Ernährungskurse beinhalten schon lange mehr als nur Kalorienzählen und Aufklärung über gute und böse Fette. Schon seit langem werden Diätprogramme begleitet von verhaltenstherapeutischen Maßnahmen und wohldosierten Sportangeboten.

Ernährungswissenschaftler und Ärzte schlagen Alarm, Begriffe wie das metabolische Syndrom und kardiovaskuläre Risiken eines dauernden Übergewichts haben lange schon die Nichtfachwelt erreicht. Wir alle wissen längst, dass es um mehr geht als ein kosmetisches Problem. Diabetes schon bei Jugendlichen, erhöhtes Schlaganfallrisiko bis hin zu orthopädischen Problemen. Das sind keine rosigen Aussichten. Auch Tabletten schlucken wie Reductil, Xenical und Acomplia mit allen ihren Nebenwirkungen sind keine wirkliche Lösung - im Gegenteil. Einige dieser Abnehmmittel sind auch gefährlich.

Es gibt dennoch Hoffnung...

Es gibt Menschen die haben es geschafft. Und diese Menschen haben es alle auf unterschiedlichen Wegen geschafft. Es gibt tolle Programme, die auch wirklich funktionieren, doch sie funktionieren nur, wenn sie auf den eigenen Lebensrhythmus abgestimmt sind. Doch der eigene Lebensrhythmus und unsere Gewohnheiten haben uns in das Zuviel des Essens und Zuwenig des Bewegens getrieben...